Kinderkirche – Die vier Lichter des Simon

Loading Events

Jakob und Simon hüteten die Schafte auf den Hügeln, dann wurde es Zeit, die Schafherde für die Heimkehr zusammenzutreiben. Die Wiesen waren abgegrast.  Simon wollte helfen. Doch Jakob schüttelte den Kopf. „Du und das Lamm, ihr ruht euch aus, bis ich die Schafe beieinander habe.“

Simon war froh. Das Lamm hatte ihn ganz schön auf Trab gehalten. Immer wieder war es davongelaufen und mußte eingefangen werden. Simon ließ sich unter einem Olivenbaum nieder und schloß müde die Augen. Das Lamm kuschelte sich dicht an ihn. Und Simon hatte einen wundersamen Traum

Als er die Augen aufschlug, stand Jakob vor ihm. Ernst blickte er Simon an und fragte: „ Wo ist das Lamm ?“ Simon erschrak. Eben hatte das Lamm doch noch neben ihm gelegen! Er suchte es überall – wird es es finden?

Share This Post, Choose Your Platform!

Go to Top